Ecke links oben Ecke rechts oben

Ursachen

Ungünstige Bedingungen

Es gibt Kinder, die können anscheinend immerzu essen, ohne dick zu werden. Andere dagegen naschen deutlich weniger, nehmen aber trotzdem zu. Die Gründe, warum dies so unterschiedlich ist, sind vielfältig.

 

Illustration: Ursachen

Dicksein ist Veranlagung
Unser Körpergewicht ist in unserem Erbgut festgelegt. Zumindest zu etwa 70 Prozent, so schätzen die Expertinen und Experten. Deshalb treffen wir übergewichtige Kinder häufiger in Familien, in denen auch Mutter oder Vater, Oma oder Opa übergewichtig ist. Allerdings geben Eltern nur die Veranlagung für das Übergewicht weiter. Das Kind kann „leichter“ zunehmen. Es muss aber nicht. Ob es tatsächlich übergewichtig wird, hängt auch von anderen Dingen ab.

Wenig Bewegung
Kinder sitzen heute viel: im Kindergarten beim Basteln, in der Schule, vor dem Fernseher oder dem Computer.  Wer sich kaum bewegt, verbraucht kaum Kalorien. Untersuchungen des Robert Koch-Instituts zeigen: Kinder, die weniger als einmal pro Woche sportlich aktiv sind, sind häufiger übergewichtig und sehen länger fern. Aus anderen Studien weiß man, dass Kinder, die mehr als zwei Stunden pro Tag vor dem Fernseher sitzen, leichter übergewichtig werden. Naschen sie nebenbei noch Süßigkeiten, Chips, Kuchen und andere Knabbereien, fördern sie das Übergewicht zusätzlich.

Ungünstiges Essverhalten
Das riesengroße Angebot an Lebensmitteln lockt nahezu überall mit magischer Anziehungskraft und verführt, mehr zu essen. Gerade bei sehr kalorienreichen Dingen wird gerne zugegriffen. Wer häufig und unregelmäßig isst und außerdem zwischendurch gerne nascht, kann leichter Übergewicht entwickeln.

Kritische Wachstumsphasen
In manchen Lebensabschnitten entsteht Übergewicht häufiger. Sie sollten sie im Auge behalten.
mehr...

 

 

BZgA-INTERNETANGEBOTE

Weitere Internetangebote der BZgA zum Thema Ernährung:

Fachkräfte

Sie finden hier Fachinformationen für die Versorgung übergewichtiger und adipöser Kinder und Jugendlicher. Das sind:
- wichtige Arbeitshilfen für die Qualitätssicherung von Maßnahmen der Gesundheitsförderung, Prävention und Therapie sowie
- Informationen zu BZgA-geförderten Studien zur Versorgung und Effekten der Adipositastherapie.

mehr...