Fernseher, Computer & Co.

Elektronische Medien sind aus dem Alltag von Kindern und Jugendlichen nicht mehr wegzudenken. Ob Fernsehen, Computer, Spielkonsole, Tablet oder Smartphone: Wichtig ist ein sinnvoller Umgang mit diesen Medien, und zwar in jedem Alter.

  • 0- bis unter 3-Jährige sollten am besten überhaupt nicht fernsehen, und in ihrer Anwesenheit sollte der Fernseher maximal 20 Minuten täglich laufen1.
  • Die 3- bis 5-Jährigen sollten nicht länger als eine halbe Stunde pro Tag fernsehen, am Computer, Spielekonsole, Tablet oder Smartphone aktiv sein. Wichtig ist, dass Sie als Eltern immer auf dem Laufenden sind, was Ihr Kind vorm Bildschirm erlebt. Sprechen Sie mit ihm darüber. Spielen Sie mit ihm pädagogische Computerspiele mit altersgerechten Anforderungen.
  • Für Grundschulkinder zwischen 6 und 10 Jahren reicht maximal eine Stunde am Tag, ein eigenes Handy ist in der Regel nicht notwendig; wenn doch reicht ein einfaches Handy mit Telefon- und SMS-Funktion häufig aus.
  • Kinder bis 13 Jahren sollten nicht länger als  90 Minuten am Tag vor dem Fernseher, Computer oder der Spielkonsole verbringen2.

Und nicht vergessen: Nach dem Medienkonsum ist es Zeit zu toben oder zu spielen, kurz: sich zu bewegen!

Nun ist es kaum möglich, ständig zu beobachten, was die Kinder gerade tun. Aber als Eltern haben Sie es in der Hand, den Medienkonsum zu steuern.

  • Legen Sie eine feste Zeit für Fernsehen, Computer, Spielekonsole und Co. fest.
  • Lassen Sie Ihr Kind immer nur eine Sendung im Fernseher anschauen, danach wird das Gerät ausgeschaltet.
  • Probieren Sie es mal mit einem fernsehfreien Tag oder einem fernsehfreien Wochenende.
  • Lesen Sie Ihrem Kind vor, erzählen Sie ihm Geschichten, hören Sie Hörspiele und spielen Sie mit Ihrem Kind, anstatt fernzusehen oder am Computer zu spielen.
  • Stellen Sie keinen Fernseher, Computer oder Spielekonsole ins Kinderzimmer, das verleitet nur zu häufigem Konsum.
  • Lassen Sie Fernseher und Computer beim Essen grundsätzlich ausgeschaltet, legen Sie das Smartphone außer Sichtweite.
  • Seien Sie Vorbild!

Web-TippDie BZgA hat den Ratgeber für Eltern „Gesund hinsehen und zuhören - Tipps für Eltern …“ herausgebracht, der Informationen, Praxisbeispiele und viele hilfreiche Tipps für Eltern zum Thema Mediennutzung in der Familie bereithält.

Opens external link in new windowHier geht’s zum Download

1. Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (Hrsg) (2015): Gut hinsehen und zuhören! Ein Ratgeber für pädagogische Fachkräfte zum Thema „Mediennutzung in der Familie“. Köln

  • Facebook
  • Google+
  • Twitter