Versorgungsstudie zur Therapiesituation

Die Versorgungsstudie hatte zum Ziel, das Wissen über die Versorgung übergewichtiger Kinder und Jugendlicher zu verbessern. Ist sie ausreichend? Was wird von wem angeboten? Wie ist das Angebot anhand der davor zusammengetragenen Qualitätskriterien zu beurteilen? Diesen und anderen Fragen ging die Studie nach. Sie wurde vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf im Auftrag der BZgA durchgeführt. Bei dieser Querschnittsstudie wurden knapp 500 Angebote für Kinder und Jugendliche mit Übergewicht und Adipositas erfasst und analysiert. Die Ergebnisse ermöglichten verlässliche Aussagen über die Qualität und Quantität von Programmen zur Prävention und Therapie von Übergewicht und Adipositas.

Versorgungsdefizite sind deutlich zu sehen (Stand 2004/2005):

  • Nur 33 bis 55 % der übergewichtigen Kinder und Jugendlichen können versorgt werden.  
  • Nur 51 % der Angebote erfüllen die leitliniengestützten Qualitätskriterien. Opens internal link in current windowMehr
  • Sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche werden kaum spezifisch angesprochen. Auch spezifische Angebote für bestimmte Gruppen (bestimmtes Geschlecht, Alter, Migrationshintergrund) sind selten.

Diese und weitere Ergebnisse der Studie sind in der BZgA-Reihe „Gesundheitsförderung konkret“ herausgegeben worden. Sie stehen als Initiates file downloadPDF zum Download oder zur Opens external link in new windowpostalischen Bestellung bereit.

  • Facebook
  • Google+
  • Twitter