Prävention beginnt im Mutterleib

Die Bedingungen im Uterus haben Einfluss auf die Gesundheit und das Gewicht des Kindes. Zusammenhänge zwischen Übergewicht der Mutter und einem Gestationsdiabetes einerseits, einem Gestationsdiabetes und einer Hyperinsulinämie in der Schwangerschaft und Übergewicht des Kindes  andererseits sind zu sehen1. Deshalb sollten Mütter Übergewicht und eine übermäßige Gewichtszunahme  vermeiden. Opens internal link in current windowMehr

Frauen, die vor und während der Schwangerschaft auf eine ausgewogene Ernährung und körperliche Aktivität achten, schaffen gute Bedingungen für die Entwicklung des Kindes. Das Netzwerk „Gesund ins Leben – Netzwerk Junge Familie“ hat 2012 im Konsens mit allen relevanten Fachgesellschaften und -institutionen Handlungsempfehlungen für die Ernährung (und Bewegung) in der Schwangerschaft veröffentlicht. Mehr unter Opens external link in new windowwww.gesund-ins-leben.de/Rubrik Fachkräfte.

Das kann die werdende Mutter tun:

  • Frauen sollten schon vor der Schwangerschaft Normalgewicht anstreben.
  • Die normale Gewichtszunahme in der Schwangerschaft liegt zwischen 10 und 16 kg.
  • Eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und eine gezielte Lebensmittelauswahl  sind zu empfehlen. Der Energiebedarf steigt nur um etwa 10 % in den letzten Monaten.
  • Täglich Bewegung! Körperliche Aktivität in der Schwangerschaft ist wünschenswert.
  • Nicht rauchen und sich nicht in Räumen aufhalten, in denen geraucht wird oder wurde.

Das Institute of Medicine (IOM) spricht differenzierte Empfehlungen zur Gewichtszunahme in der Schwangerschaft aus. Für normalgewichtige Frauen liegt sie bei ca. 11 bis 16 kg. Hat die Frau Übergewicht, werden als Richtwert 7 bis 11 kg empfohlen, bei einem starken Übergewicht sollte sie nicht mehr als 5 bis 9 kg zunehmen. Das Netzwerk Junge Familie hat die Empfehlungen nicht für Deutschland übernommen, da die Datenlage für Deutschland unzureichend ist2.
Opens external link in new windowMehr zu den IOM-Empfehlungen

1. Wabitsch M, Kunze D (ffd. für die AGA) (2015): Konsensbasierte (S2) Leitlinie zur Diagnostik, Therapie und Prävention von Übergewicht und Adipositas im Kindes- und Jugendalter. Version 15.10.2015. www.aga.adipositas-gesellschaft.de/fileadmin/PDF/Leitlinien/AGA_S2_Leitlinie.pdf.

2. Koletzko B, Bauer CP, Bung P et al (2012): Ernährung in der Schwangerschaft - Handlungsempfehlungen des Netzwerks "Gesund ins Leben - Netzwerk Junge Familie". Dtsch Med Wochenschr 137(24):1309-1313 und 137(25-26):1366-1372

  • Facebook
  • Google+
  • Twitter